Sie sind hier: Aktuelles » 

Lass dich anzapfen!

Spende Blut, jeden ersten Mittwoch im Monat bei uns! Von 13.30 bis 18.30 Uhr.

Gemeinsame Übung vieler Ehrenamtlicher

Aus der Wohnstätte für geistig behinderte Menschen in der Erzbergerstraße in Delitzsch kam am Samstagmorgen (1.12.) ein übungsmäßiger Hilferuf.

Foto: DRK Delitzsch

Gleich mehrere Verletzte gab es zu beklagen, es wurde ein MANV (Massenanfall von Verletzten) durch die Leitstelle ausgerufen. Neben den freiwilligen Kameraden und Kameradinnen mehrerer Ortsfeuerwehren, die primär die Rettung der Verunglückten einleiteten und durchführten, rückten die Freiwilligen der SEG (Schnelleinsatzgruppe) des DRK-Kreisverbandes Delitzsch für die Behandlung, Versorgung und Betreuung der Verletzten aus.

Ebenfalls alarmiert und zur Einsatzstelle kamen Kollegen aus dem Regelrettungsdienst des hiesigen DRK einschließlich Notarzt, die Ehrenamtlichen der SEG vom Arbeiter-Samariter-Bund aus Taucha übernahmen die Einsatzleitung. Freiwillige Helfer des DRK-Suchdienstes waren zwecks Dokumentation der Einsatzkräfte und Verletzten alarmiert und das Kriseninterventions- und Notfallseelsorgeteam Delitzsch-Eilenburg als seelischer Beistand vor Ort. Auch mehrere Polizeieinheiten waren rund um die Unglücksstelle aktiv.

Neben den Angestellten des zum Sozial- und Beschäftigungszentrum Delitzsch gGmbH gehörenden Objektes wurden in diese Übung ebenfalls Schüler aus den Delitzscher Oberschulen und Jugendliche aus dem DRK-Schulsanitätsdienst eingebunden, welche zuvor durch die RUD-Schminker (Realistische Unfalldarstellung) des Jugendrotkreuzes Delitzsch als Statisten hergerichtet wurden. Jugendliche des Jugendrotkreuzes Delitzsch kümmerten sich zudem fürsorglich um die Einsatzverpflegung aller Beteiligten.

1. Dezember 2018 13:55 Uhr. Alter: 10 Tage